S.E. Gangteng Tulku Rinpoche zum sechsten Mal in Polen vom 4. bis 7. Dezember 2014 in Warschau

polskiEnglish
Gangteng Tulku Rinpocze

Wir freuen uns, Euch darüber zu infor­mieren, dass S.E. Gang­teng Tulku Rin­poche zwischen dem 4. und 7. Dez­em­ber 2014 zusam­men mit Tshewang Ten­zin (Trulku Jam­drak) und Tshering Sam­drup aus Bhutan in Polen sein wird.

Im Mit­tel­punkt von Rin­poches Aufen­thalt steht eine Ein­weihung in das Guhyagarbha-Tantra (der König aller Tan­tras) geben.

Das Guhyagarbha-Tantra (Tan­tra der geheimen Essenz) ist mit der Nyingma-Tradition ver­bun­den und gilt als das wich­tig­ste Mahayana-Tantra. In ihm sind acht­zehn große Mahayoga-Trantras und die Praxis der acht Herukas enthal­ten. Es ist auch die Quelle von Vajrasattva-Sadhanas und Shitro-Lehren.

Der Ursprung der Mahayoga-Tantras geht auf Bud­dha Saman­tabhadra zurück, der die ent­sprechen­den Über­tragun­gen an die von ihm untren­n­baren Bud­dhas der fünf Familien und an Sam­bhogakaya Bud­dhas weiter­gab. Dann emp­fin­gen Man­jushri, Avalokiteshvara und Vaj­rapani die Leh­ren. Sie ver­breiteten sie sowohl in den Bereichen der Nagas, der Yak­shas und der Göt­ter als auch in der Welt der Men­schen auf dem Malaya-Berg in Sri Lanka. Nachdem sie nie­der­geschrieben und im Raum ver­bor­gen wor­den waren, fielen die Leh­ren zusam­men mit einer großen Statue von Vaj­rapani auf das Dach des Palasts von König Dza von Zahor in Indien. Dann prak­tizierte der König vor der Statue und erblickte sieben Monate später das Gesicht von Vaj­rasat­tva, der ihm die Über­tragung der ursprün­glichen Bewus­stheit ver­lieh. Dadurch wurde er fähig, in seinem Geist die Bedeutung aller Guhyagarbha-Texte vol­l­stän­dig aufzuneh­men. Nachdem es seinen Weg durch die Linien vieler Leh­rer machte, gelangte das Tan­tra zu Budhayguya, Vimalamitra und Pad­masam­bhava. Sie über­trugen es dann an ihre tibetischen Schüler.

Sowohl in Indien als auch später in Tibet wur­den zahl­reiche Kom­men­tare zu diesem Tan­tra ver­fasst. Der all­wis­sende Long­chenpa schrieb: „Das Guhyagarbha-Tantra ist die Spitze aller Fah­rzeuge, die Quelle aller Texte. Aus allen Fah­rzeugen ist es das Tan­tra der schnel­l­ste, beste und geheim­ste Weg der Ver­wir­klichung, den die Bud­dhas der drei Zeiten je dar­gelegt haben.“ Laut Mipham Rin­poches Kom­men­tar behan­delt es elf wich­tige Themen, die zugleich die Gliederung des Tan­tras sind:

1.Die Sicht, 2. Unab­gelenkte meditative Ver­sen­kung, 3. Ent­schlos­senes Ver­hal­ten, 4. Man­dala, 5. Ermäch­tigung, 6. Ungebrochenes Samaya, 7. Fleißige Praxis, 8. Direkte Opferun­gen, 9. Manifestation der Aktivität, 10. Ver­bin­dung mit der Mudra, 11. Mantra-Rezitation.

Eine Ein­weihung in das Guhyagarbha-Tantra wird nur sehr sel­ten gegeben. Sie ist ab dem 3. Studien­jahr obligatorisch für alle Studieren­den der Onlineshedra Long­chen Rabjam unter der Leitung von Gang­teng Tulku Rin­poche.

Tagesablauf:

  • 10:00 Uhr - Selb­stinitiation von Rin­poche – wir kön­nen dabei sein, eigene Praxis, Nie­der­wer­fun­gen machen.
  • 14:00 Uhr - Initiation

Teil­nah­mebedin­gun­gen:

An der Ein­weihung durch Gang­teng Tulku Rin­poche kann jeder teil­neh­men. Es ist nicht möglich, nur an den ein­zel­nen Tagen der Initiation teilzunehmen.

Rin­poches Beleh­run­gen wer­den zunächst ins Polnische und Englische über­setzt. Eine Über­set­zung ins Deut­sche wird eben­falls organisiert, wenn sich genügend Teil­neh­mer anmelden.

Veran­stal­tung­sorte:

Die genaue Adresse lautet:
Restauracja „Antrakt”
Strasse/Nummer: Słowac­kiego 19a
PLZ/Stadt: 01-592 War­szawa
Website: antrakt.waw.pl

Das Restaurant „Antrakt” liegt im Stadt­teil „Żoliborz“ außer­gewöhn­lich schön – nicht weit vom eines Par­kes im Theater­gebäude „Komedia”.

Über­nach­tung­smöglich­keiten im Stadt­teil Zoliborz kann man über Google unter dem Begriff „Über­nach­tun­gen Zoliborz“ fin­den. Auch www.booking.com bietet Such-/Buchungsmöglichkeiten. Zwei kon­krete Vor­schläge: www.wilsonhostel.pl oder www.pepehostel.com.pl

Anmel­dun­gen bis zum 15. Novem­ber 2014 sind nur zusam­men mit der Vorauszah­lung gültig.

Bitte schickt die Anmel­dung per E-Mail an: yeshekhorlo@mahajana.net

Mobil: 0048 695 945 294

Wir freuen uns, Euch bald zu unserer Veran­stal­tung zu begrüßen!


Viele liebe Grüße von Yeshe Khorlo Polen

Detail­lierte Infor­mation kann per E-Mail angefor­dert wer­den an: yeshekhorlo@mahajana.net

  • Yeshe Khorlo: